85. GEBURTSTAG VON PFARRER EM. GÜNTHER ASCHERN

Am Donnerstag 06.09.2018 nach der Abendmesse feierte Pfarrer em. Günther Aschern auf Einladung des Gemeindeausschusses Markhausen nachträglich seinen 85. Geburtstag.

Der Musikverein Markhausen überraschte mit einigen Stücken aus seinem reichhaltigen Repertoire. Neben dem Pastoralteam, vertreten durch Diakon Eckhard Drees, ließen es sich auch die örtlichen Vereine wie z. B. der Gesangverein, die Landjugend und die Messdiener sowie viele Gemeindemitglieder nicht nehmen, dem Jubilar Glückwünsche zu übermitteln.

Für den Gemeindeausschuss
Maria Schulte

ERNTEDANK IN ELLERBROCK

 Zum Erntedankfest am Do., 27.09.2018 in Ellerbrock sind alle Senioren und Interessierte herzlich eingeladen. Beginn ist um 15 Uhr in der alten Schule mit einer plattdeutschen Messe, anschließend folgt die Kaffeetafel im Gasthaus Laing.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 25.09.2017 bei
Magda Timme Telefon 04496 349 oder bei
Rita Thoben Telefon 04496 1205.

Marianne Bley

ERNTEDANK

Am Samstag, den 22.09.2018 um 17.00 wird die heilige Messe vom Kindergarten, als Erntedankmesse vorbereitet.
Dazu sind besonders alle Familien eingeladen. Danach laden wir zum Erntedankbasar in den Kindergarten ein. Hier werden selbst gebackene Brote und Brötchen, Marmeladen und Liköre, sowie Basteleien zum Herbst angeboten.

Der Kindergarten & die Krippe
und der Förderverein Markhausen
Schriftführerin Marion Norrenbrock

Ausflug des Heimatvereins

Der diesjährige Ganztagsausflug führte die Teilnehmer nach Osnabrück. Zunächst erfolgte eine interessante und fachkundige Führung durch den Botanischen Garten der Universität Osnabrück, der sich im Stadtteil Westerberg in einem ehemaligen Muschelkalk-Steinbruch befindet. Anschließend konnten während des Mittagessens in der Traditionsbrauerei Rampendahl in der Innenstadt Osnabrücks die verschiedenen Biersorten probiert werden. Auf dem Besichtigungsplan stand anschließend der Dom St. Peter, der sowohl von außen als auch von innen allen Teilnehmern sehr imposant erschien. Weiterhin stand der Besuch des 44. Historischen Marktes in Bad Essen auf dem Plan. Dort konnten neben alter Handwerkskunst und Marktbuden auch bäuerlich-historisch gekleidete Gäste bestaunt werden.

PFARRER EM. GÜNTHER ASCHERN 85. GEBURSTAG ST.-MARIEN-PFARREI FRIESOYTHE GRATULIERT

Am vergangenen Samstag hätte die Pfarrei eigentlich mit Pfarrer Aschern im Rahmen eines Festgottesdienstes seinen 85. Geburtstag feiern wollen.

Leider klappte dies nicht aufgrund eines plötzlichen Krankenhausaufenthaltes von Pfarrer Aschern. Mittlerweile geht es ihm wieder besser. Er ist schon wieder in Markhausen. Ob und wann wir die Feier nachholen werden, müssen wir in den nächsten Tagen entscheiden. Hauptsache Pfarrer Aschern geht es wieder besser und er erholt sich weiterhin.

Günther Aschern wurde am 01.08.1933 in Visbek geboren und am 24. Juni 1961 zum Priester geweiht. Folgende Stellen hat er als Seelsorger durchlaufen:

  • 1961 Kaplan in Lohne St. Joseph;
  • 1967 Vikar in Essen i.O. St. Bartholomäus;
  • 1969 Pfarrektor in Holdof St. Barbara;
  • 1971 Vikar in Damme St. Viktor;
  • 1977 Pfarrektor in Emstek-Kellerhöhe St. Marien;
  • 1980 Pfarrer in Lastrup-Hemmelte, Herz-Jesu;
  • 1989 Pfarrer in Markhausen St. Johannes;
  • 2008 Vicarius Cooperator m. T. Pfarrer in Friesoythe St. Marien;
  • 2008 Pfarrer em. ebenda.

Das sind Zahlen, Daten und Fakten.
Man kann sie aufschreiben und festhalten. Was dahinter an Arbeit, Hingabe und Mühe steckt, hält keine Statistik fest. Welche Früchte daraus erwachsen sind und welche nicht, das vermag niemand ins Wort zu bringen. Keiner kann alles Gelingen und Misslingen, alle Stärken und Schwächen benennen.
 
Wir sind dankbar für den Menschen und Seelsorger Günther Aschern und wissen alles andere in Gottes Herzen wohl bewahrt. Wir wünschen ihm noch ein langes, segensreiches Leben, Gesundheit und innere Zufriedenheit.

Pfarrer Michael Borth

Ausflug des Heimatvereins Markhausen nach Menslage

Der Heimatverein veranstaltete eine kombinierte Pkw- und Fahrradtour nach Menslage, ins schöne Artland. Zunächst fuhren die Teilnehmer mit dem Pkw bis zum Hahnenmoor, einige Kilometer vor Menslage, wo sie vom stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Hans Heile, auf dessen Hof empfangen wurden. Von dort aus erfolgte eine von Herrn Heile geplante Fahrradtour vorbei an prächtigen historischen Höfen und durch Wald und Flur. In Menslage wurde zunächst die Bildhauerei von Herrn Bernd Bührmann besichtigt. In seiner Werkstatt werden u. a. Figur- und Holzschnitzereien gefertigt. Daneben befinden sich in dem traditionellen Fachwerkhaus Verkaufsräume mit interessanten und wunderschönen Geschenkartikeln, die zum Stöbern einladen. Weiterhin konnten die Teilnehmer seine urige und naturbelassene Gartenlandschaft mit selbst gezüchteten Rosen besichtigen, die durch ihre Vielfalt und den Düften bestachen. Besonders beeindruckten die vielen an den Bäumen sich hochrankenden Kletterrosen. Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen erfolgte eine Besichtigung des Dorfkerns mit seinen anschaulichen historischen Fachwerkhäusern, der evangelisch lutherischen Kirche St. Marien und dem neu sanierten Heimathaus. Während der weiteren Fahrradtour konnte der „Karlsgarten“, ein aufgrund eines geschichtlichen Hintergrunds angelegter Garten, in Herbergen besichtigt werden, in dem es eine Vielzahl von Pflanzen und Obstgehölzen gibt, die jeweils an Hand von kleinen Schildern auf ihre Nützlichkeit bzw. Verwendbarkeit anschaulich erläutert werden. Von der Beschaffenheit dieses Gartens war man sehr beeindruckt und der eine oder andere nahm eine Idee für den eigenen Garten mit auf den Heimweg. Nach Beendigung des Ausflugs konnten die Heimatfreunde bei einem anschließenden Abendessen in gemütlicher Runde in den neu eingerichteten Räumen des Heimatvereins den interessanten Nachmittag Revue passieren lassen.