GEBURTSTAGSSTÄNDCHEN

Der Musikverein Markhausen bietet im Jahr 2017 für die folgenden Jahrgänge 1917, 1922, 1927, 1932 Geburtstagsständchen an.
Interessierte, auch für ein Ständchen zur Goldenen Hochzeit sollten Sie sich frühzeitig beim dem 1. Vorsitzenden Rainer Diekmann unter Tel. (044 91) 93 44 449 oder unter (0170) 54 65 953 melden.

Sabrina Stammermann

FOTO-DVD DER KLJB Markhausen

Die KLJB hat eine DVD mit Fotos von vergangenen KLJB-Aktionen erstellt , die fuer  6€ erworben werden kann. Bestellungen werden von
Regine Stammerman Telefon 0173 90 38 204 und
Marie Ortman Telefon 0 44 96 91 090
entgegen genommen.

Marie Ortmann

KOHLESSEN DER SENIOREN FAND GROSSEN ZUSPRUCH

2016-kohlkoenigin-margret-schmidtZum Kohlessen der Senioren in Markhausen am Mittwoch, 09.11.2016 in der Begegnungs-stätte fanden sich viele Senioren ein. Nach der Wort-Gottes-Feier mit Diakon Heinz Wübben und dem Grußwort von Pfarrer em. Günter Aschern fand zunächst das leckere Kohlessen statt.

Anschließend unterhielt Diakon Heinz Wübben unsere Senioren mit dem Akkordeon und animierte zum Schunkeln und Mitsingen lustiger Volks- und Kohllieder. Zwischendurch gab es heitere Geschichten. Höhepunkt des Abends war die Wahl des Kohlkönigs beziehungsweise der Kohlkönigin. Das Los fiel auf Margret Schmidt.  Pfarrer Aschern, Diakon Wübben und das Seniorenteam beglückwünschten Margret Schmidt mit einem wunderbaren Kohlstrauß. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Pfarrer Aschern bei Diakon Wübben und dem Seniorenteam für den gelungenen Abend.

Seniorenteam Markhausen

GRÄBERSEGNUNG IN MARKHAUSEN

Im Vorfeld der diesjährigen Gräbersegnung am 29.10.2016 gab es mehrere Personen, die sich intensiv mit der Organisation auseinandergesetzt haben. Die Durchführung der Gräbersegnung war auch sehr gelungen und schön.

Überschattet war die Gräbersegnung allerdings durch das Nichtfunktionieren der Mikrofon-anlage, so dass nur sehr wenige Anwesende die sehr schön gestaltete Friedhofskapelle einschließlich des sehr ansprechenden Wortgottesdienstes mitbekommen haben.

Dass die Anlage nicht funktionierte, ist umso ärgerlicher, da diese gerade neu angeschafft wurde. Warum dann auf dem gesamten Friedhof leider kein Wort zu hören war, muss nun geprüft werden. Einige Stunden vorher wurde die Anlage getestet und es war alles in Ordnung. Dieser technische Defekt war von keinem vorhersehbar und kann auch  sicherlich keinem zum Vorwurf gemacht werden. Zu hoffen bleibt, dass die Technik künftig einwandfrei funktioniert. Beachtenswert war es auch, dass, obwohl die Menge der Leute nichts hörte, trotzdem keine Unruhe entstanden ist und der Abschluss des Gottesdienstes in der Kirche sehr gut besucht war.

Für den Gemeindeausschuss
Maria Schulte

ROSENKRANZ in der Gehlenborgschen Scheune

20161016-rosenkraanz-in-der-gehlenborgschen-scheuene

Am 16. Oktober hatte der Gemeindeausschuss Markhausen zu einem besonderen Rosenkranz in der Gehlenborgschen Scheune eingeladen. Dazu wurde ein großer Rosenkranz auf dem Boden aus Kerzen gelegt und nach und nach entzündet. Anschließend wurde bei Sonnenschein zu einem Stehcafé  eingeladen. Die Resonanz war gut. Wir hoffen aber, dass wir im nächsten Jahr noch mehr Gäste begrüßen dürfen.

Der Gemeindeausschuss Markhausen

MESSDIENER ERKUNDEN MARKHAUSEN BEI NACHT

20140825_152533Am Mittwoch, den 19.10.2016, begaben sich einige Messdiener und Messdienerinnen der St. Johannes Messdienergemeinschaft Markhausen auf eine kleine Zeitreise durch das nächtliche Markhausen der letzten Jahrhunderte.

Nachdem die »Muttirunde« uns zuerst mit Chicken Nuggets und Pommes vorsorgte, startete unsere Tour mit »Hobbynachtwächter « Matthias Wekenborg, der auch einige von uns mit der passenden Nachtwächter-ausrüstung ausstattete. Bei einer Pause am gemütlichen Lagerfeuer, und während des Rundgangs durch das dunkle Dorf, erzählte er uns etwas über das Leben eines Nachtwächters und die Geschichte Markhausens, wobei einige Kinder ihn als »Nachtwächterpraktikant«, »Graf« oder »Knappe« kräftig unterstützen konnten. – Die Oberrunde bedankt sich recht herzlich bei Matthias Wekenborg für diesen schönen Abend, und bei der Muttirunde, die uns wie immer unterstützt hat.

Messdienergemeinschaft Markhausen
Maren Müller

Stefan Norrenbrock neuer stellvertretender Ortsbrandmeister

Bild 1Von Links: Jens Feye (Stellvertretender Stadtbrandmeister), Andreas Witting (Stadtbrandmeister), Hermann Rosenbaum, Stefan Norrenbrock, Heinz-Theo Kuper, Ulla Kuper, Bürgermeister Sven Stratmann, Ortsvorsteher Christian Reiners und Ordnungsamtsleiter Jörg-Hendrik Kunze

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Markhausens, Heinz-Theo Kuper, wurde im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung der Freiwilligen Feuerwehr Markhausen aus Altersgründen von Bürgermeister Sven Stratmann aus dem Amt verabschiedet. Heinz-Theo Kuper gehörte  seit 27 Jahren dem Ortskommando Markhausen an. Seit 12 Jahren bekleidete er das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeister. Neben Bürgermeister Sven Stratmann bedankte sich auch Ortsbrandmeister Hermann Rosenbaum im Namen der Feuerwehr Markhausen. Sein technisches Verständnis und sein großes Engagement hätten allen Kameraden der Feuerwehr Markhausen stets als Vorbild gedient. Mit dem Erreichen des 60. Lebensjahres werde er in die Altersabteilung wechseln. Ein besonderer Dank ging auch an seine Ehefrau Ulla Kuper.

Bild 1Als neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Markhausen vereidigte Bürgermeister Sven Stratmann dann Stefan Norrenbrock.

Bild 2Stefan Norrenbrock konnte im Anschluss die Glückwünsche aller Kameraden sowie die des  Bürgermeister,  des Ortsbrandmeister Hermann Rosenbaum, des  Ortsvorsteher Christian Reiners, des Stadtbrandmeister Andreas Witting, des Stellvertretender Stadtbrandmeister Jens Feye sowie des Ordnungsamtsleiter Jörg-Hendrik Kunze in Empfang nehmen.